Das Mardorfer Wappen ...

Das Mardorfer Wappen ...

... ist eines des ältesten in der Gegend. Seit 1972 führt die damals noch selbständige Gemeinde und jetzige Ortschaft Mardorf förmlich das abgebildete Wappen. Leicht abweichende Variationen sind bei den Mardorfer Vereinen in Gebrauch. Das offizielle Wappen zeigt: „von Silber und rot schräg geteilt, oben aus blauen Wellen wachsend drei schwarze Lampenputzer-Schilfstengel mit grünem Blattwerk, unten ein linksgerichtetes silbernes Jagdhorn“.

 

Kindertagesstätte Mardorf "Zwergenburg" von 1994 (KT)

Kindertagesstätte 2014
1941-1945 Erntekindergarten mit Ida Meier (*1922 Nr.94 "Tante-Ida-Platz") und 1970 Spielkreis in der Hauptschule (GS) Mardorf. Am 2.12.1994 Eröffnung des neuen Kindergartens - heute Kindertagesstätte "Zwergenburg" Mardorf mit Mehrzweckraum, eigenem großen Außengelände, Spielplatz und kleinem Wäldchen. Es gibt eine Krippe mit über 15 Plätzen (1-3 Jahre), eine Kindergartengruppe mit über 25 Plätzen (3-6 Jahre), eine altersübergreifende Kiga / Hortgruppe mit bis zu 25 Plätzen (3-12 Jahre / Telefon 05036-2348). Das Mittagessen und die Betreuung erfolgt in den Räumen in der Grundschule. Insgesamt begleiten 8 pädagogische Fachkräfte die Kinder beiihren Bildungs-und Lernprozessen. (Bei den Langen Birken 17a - Tel. 05036-1235 / e-Mail: KiTa-mardorf@neustadt-a-rbge.de). Neue Leiterin ist Anja Ploetz.

Förderverein Heike Diers (Tel. 05036-8769925 / eMail: hdahnke@arcor.de)



Satzung 2006

 

Hort Mardorf/Schneeren

Hortbetreuung in der Grundschule (-2015) Mardorf am Steinhuder Meer... an der Eichendorffstraße 5. Altersübergreifende Betreuung im KiGa-Hort für Mardorf und Schneeren (3-12 Jahre bis 16 Uhr - auch in den Ferien). Dazu ein großer Spielplatz und die Bücherei. Leitung Frau Lauff (Di.9:30-11 und Mi.9-12 / 2.200 Bücher).

Entwurf für eine mögliche Nachnutzung der Grundschule ab 2015 - 300 kb

 

Jugendherberge Mardorf von 1994 (DJH)

Jugendherberge

12.8.1928 Eröffnung als Hotel "Mardorfer Warte". 1953 Jugendherberge (1958 offiz.Einweihung) und am

24.8.1994 Neueröffnung der Jugendherberge Mardorf als modernste Deutschlands, mit Bootshaus, Umwelteinrichtungen, Surfeinsatz, Steg und großem Spielplatz. Susanne und Carsten Lutter betreuen ca. 40.000 Übernachtungen (davon 15.000 Gäste) und bis zu 200 Schulklassen! 1 von 20 in ganz Deutschland: "Umwelt-Jugendherberge" mit einem ökölogischem Fußabdruck, der weit unter Limit liegt! Naturerlebnisgarten und Bioernährung.

2005 Graslöwen-Partner

2013 Viabono-Haus

2015 Blockheizkraftwerk

 

Therapiezentrum Mardorf von 1971 (TZ)

DRK-Therapiezentrum
1959 Gründung der DRK-Ortsgruppe Mardorf (Dr.Hübner). 1960 Bau der Schwesternschule. 1971 Erweiterung als DRK Therapiezentrum durch Dr. Motzheim (*1927+1989) und heute auch Erholungsheim des Müttergenesungswerkes.

 

Golfplatz Mardorf von 1997 (GPSM)

Golfplatz Mardorf1997 Gründung des Vereins am alten Mardorfer Mühlenberg. Ronald Orme schaft es eine monotone landwirtschaftliche Fläche von über 100 ha in eine grüne abwechslungsreiche 3- / 9- und 18-Lochanlage umzuwandeln. Über 1.000 Mitglieder spielen inzwischen Golf (auch für "Jedermann"). Pitch'n Putt, Driving Range und Gastronomie runden das Bild ab.   www.gpsm.de

 

Naturpark-Haus in Mardorf am Steinhuder Meer von 2017 (NP)

Das am 1.4.2017 eröffnete Naturpark-Haus am Uferweg 118 (zwischen Inselblick und DKV) ist jetzt der Verwaltungssitz vom Naturpark Steinhuder Meer.

Das nach einem Architektenwettbewerb für 1,6 Mio. Euro an einer ehemaligen Sanddüne errichtete Gebäude hat 2 Ebenen. Über einen "Steg" erreicht man unten einen großen Ausstellungsraum zum Thema Torf und Klima, einen Infobereich mit Counter für den Naturpark und der Steinhuder Meer Tourismus GmbH (SMT). Das Obergeschoß beherbergt Büros (u. a. NP-Ranger), WC, Küche, Sitzungsraum und eine FÖJ-Einraumwohnung. Im Außengelände steht ein separates modernes WC-Gebäude das nicht nur barrierefrei  sondern auch 365 Tage im Jahr geöffnet ist. Der Vorläufer des heutigen NP wurde bereits 1974 gegründet und bekam 1983 seine eigentliche Ausrichtung und Bedeutung. Bereits am 14.8.1990  wurde auf dem Aloys-Bunge-Platz im gerade neu errichteten "Brennewienspeicher" die erste NP-Infostelle eröffnet. 1996 kam dann der Umzug in das "Haus des Gastes" mit einem Büro gegenüber der Tourist-Info.Die erfolgreiche Zusammenarbeit wird jetzt am Nordufer fortgesetzt und erweitert.

Daten und Anfahrtplan in der Anlage!



Daten und Anfahrt zum Naturpark-Haus 2017

 

 
Schnell zur Unterkunft