Freiwillige Feuerwehr Mardorf von 1934 (FFw)

Freiwillige Feuerwehr Mardorf von 1934 (FFw)

Die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Mardorf (kurz: Feuerwehrkapelle) wird 1957 vom damaligen Gemeinde-Brandmeister Wilhelm Ideker (Nr.91 *1923) mit Hilfe anderer wichtiger Musiker (wie Wilhelm Asche Nr.88) gegründet. Zu den unvergessenen Auftritten gehören sicher die bei Aloys Bunge in Hannover, auf den Messen Grüne Woche und ITB in Berlin und beim Bundesminister Franke in Bonn. Sohn Wilfried Ideker (*1952) übernimmt um 1981 (zusammen mit Willi Asche) die Leitung der weit über Mardorf beliebten Musikkapelle, die auf vielen großen Festen in der Umgebung (z. B. Schneeren und Wiedenbrügge) ihr Können zeigt.

Im Laufe des Jahres 2019 haben sich einige Veränderungen ergeben und seit August 2019 wird die Tradition der Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Mardorf unter dem neuen Namen "Lehmkuhlen Brass Band" fortgeführt

Musikalischer Leiter ist Markus Nülle, die Organisation hat Sebastian Rabe.

 
Feuerwehr Emblem 1934

Bereits um 1825 wird eine Feuerwehr in Mardorf erwähnt.

1857 baut man das alte Gerätetehaus ("Spritzenhaus") in Fachwerk und Reetdach "Hinterm Dorf". Drei Feuerlöschteiche werden angelegt. Nur der am Schützenhaus unter den Eichen ist bis heute erhalten.

Am 24.8.1934 wird aus der Pflichtwehr der Gemeinde die Freiwillige Feuerwehr Mardorf.

1957 entsteht die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Mardorf. Seit Anfang August 2019 spielt sie unter dem neuen Namen Lehmkulen Brass Band.

1972 wird das neue Feuerwehrgerätehaus eingeweiht.

Die Feuerwehr hat einen Förderverein, eine Jugend- und Kinderfeuerwehr!

www.feuerwehrmardorf.de


 


 

 
Schnell zur Unterkunft